See Paasonjärvi

Juni 2021

Die Natur erwacht zur Blume

Die Jahreszeiten Lapplands sind alle für sich selbst erlebenswert, reich bin ich, als ich die Möglichkeit hatte, mich mitten in der Natur niederzulassen. Der Juni war dieses Jahr sehr heiß, ich hätte nicht gedacht, dass die Hitzewellen so lange anhalten. Nach einem schönen und schneereichen Winter kommt meine Haut zum Atmen, ich genieße es, wenn ich Wasser, Wind und Sonne auf meinem Körper spüre. Der beste Ort am Morgen ist der Pier von Metsä Kolo, bei der Kaffeetasse und dem Summen des Windes lauschend. Am Pier wird Lust auf Yoga aufkommen. Das war einer meiner Träume, als ich plante, nach Finnland an den See zu ziehen. Die Katze dreht und dreht sich auf den Beinen. Ein Bad im See wird von einem langsamen Erwachen gekrönt. Die Seele und der Geist ruhen im Sommer morgens und abends, und mittags und immer.

Im Juni bietet der Wald mehrere Schätze, die es wert sind, gesammelt und für das eigene Wohlbefinden genutzt zu werden. Abends nehme ich meinen schönen Weidenkorb und die Gartenschere und gehe in Richtung Waldhof. Diesen Sommer habe ich mit dem Sammeln von Schafgarbe (lat. Rhododendron tomentosum) begonnen, diese Pflanze berauscht mich mit ihrem Duft. Der mit Abstand bequemste Job des Sommers ist es, ein sauberes Wäschetuch zum Trocknen an einer Schnur über dem Moor aufzuhängen. Es gibt Pläne, die OMA-Seife von Metsä Kolo aus Blumen herzustellen. Eine weitere Delikatesse ist die Fichte, aus der ein erfrischendes, mit Honig gesüßtes Waldgetränk hergestellt wurde. Dient als Begleiter zu unserem frischen Brunnenwasser oder Sekt… Der dritte Luxus des Frühsommers sind Birkenblätter und eine gebundene Saunapeitsche. Es macht Spaß, meinen internationalen Gästen die Tradition der Veredelung zu erklären. Viele beschäftigen sich mit bloßer Nacktheit, geschweige denn mit dem Schlagen in der Sauna. Klein ist groß.

Kränze in einem Holzboot
Die Sümpfe blühen im Juni
Juni Großauftrag

Das Sammelritual ist wunderschön. Für mich besteht es aus meditativer Qualitätszeit, tiefer Dankbarkeit und Glücksgefühl.

Noch Mitte Mai war der See mit Eis bedeckt, im Juni hatte sich das Wasser auf bis zu 25 Grad erwärmt. Die Vögel nisten und randalierten im Teich, amüsiert nachts, wenn ich aus dem Schlaf erwachte. Im Juni haben wir tagelang in Metsä Kolo gelebt. Die einmonatige Hauptaufgabe war der Umzug und die Sanierung der alten Lagerhalle. Die Lage des Lagers am Paradeplatz am See war nervig, schließlich war es etwas schlampig und hässlich. Ich wollte ihm ein neues Leben geben, also wurden ein Maschinenbauer und ein erfahrener Kreditdorfbewohner auf die Baustelle bestellt und das Lager wurde an einen neuen Standort neben einer Holzscheune gezogen. Wenn wir die Bretter entfernen, umdrehen und vernageln, haben wir ein neues altes und funktionsfähiges Lager.

Das Highlight des Sommers ist Mittsommer. Zu unseren Traditionen gehört eine kleine Pause von der Arbeit, in der Familie binden wir beim Rudern im Holzboot Kränze, in unserer Sauna schwimmen wir und essen am schön gedeckten Tisch im Garten verschiedene Köstlichkeiten. Und Champagner darf nicht gestört werden 😉 Zu dieser Zeit ist der Sumpf im Hof weiß mit Sumpfblumen. Die zarten Freuden einer kurzen Zeit leben lange in Bildern und Gedanken.

PS! Klein im Frühsommer Freunde kümmern Sie sich nicht. Oh, gibt es welche in Lappland? Manchmal ist es das, oft nicht. Wir haben die kleinen Bäume und Büsche ausgedünnt, damit ein kleiner Windstoß über den Hof fegen kann. Außerdem haben wir ein Moskitonetz im Einsatz.

Der Autor ist Eigentümer, CEO und Verwalter von Metsä Kolo. 

Bei unseren Materialien bevorzugen wir hochwertige und ökologische heimische Alternativen

Designer Betten

Wir verwöhnen unsere Gäste mit erholsamen Schlaf. Wir haben uns für die Hilja-Betten des finnisch-deutschen Familienunternehmens MATRI entschieden, die in der eigenen Manufaktur aus 100% Naturmaterialien handgefertigt werden. Die Qualität steht bei MATRI im Mittelpunkt, bei den Produkten werden ausschließlich umweltfreundliche, zertifizierte Materialien aus europäischer Produktion verwendet. Dies sorgt für eine außergewöhnlich reine, atmungsaktive und sichere Schlafkomfort.

Rosshaar-Futons

Wir verwöhnen unsere Gäste mit wohltuenden Schlaf. Die Futonmatratze gibt dem Körper den nötigen Halt, damit sich die Muskeln beim Schlafen nicht anspannen müssen. Die atmungsaktive Matratze besteht ausschließlich aus reinen Naturmaterialien. Das Rosshaar macht den Futon sehr strapazierfähig und atumungsaktiv, die Lagen aus Bio-Baumwolle und -Wolle machen die Oberflächen schön kuschelig. Die Futons werden in Pori, Finnland, im selben Familienbetrieb handgefertigt, aus dem auch unsere ökologischen Decken und Kissen stammen.

Decken und Kissen

Wir möchten unsere Gäste mit heimischen Naturprodukten verwöhnen. Mit finnischer Schafwolle gefüllte Decken und Kissen sind eine ökologische Wahl, da sie im Boden biologisch abbaubar sind. Wolle ist von Natur aus feuerfest und erfordert keine Zugabe von Brandschutzchemikalien und ist ansonsten ein chemikalienfreies Produkt. Bettwäsche schwitzt auch bei heißem Wetter nicht, da sie die aufgenommene Feuchtigkeit effizient verdunstet und bei Kälte und Feuchtigkeit angenehm warm bleibt. Porin Villa und Peite verwenden finnisches Kunsthandwerk, um Plüschstreu aus lokal produzierten Rohstoffen herzustellen.

Bettwäsche

Wir möchten unsere Gäste mit weichen Leinenbettwäsche verwöhnen. Jesus Leinentücher sind gemacht, um zu halten, zu erleben und viel zu sehen, auch für Generationen. Das Material Leinen ist eine schöne, langlebige und umweltfreundliche Naturfaser. Leinen ist schwer, glatt und steifer. Atmungsaktives Leinen behält bei Hitze seine Kühle und wärmt auch an kühleren Orten.
Der Tragekomfort und die Weichheit des Stoffes nehmen beim Waschen nur zu. Finlayson wollte die haltbarsten Bleche der Welt herstellen, wofür sie das bis heute erhaltene Modell des Turiner Grabtuchs nahmen.

Handtücher

Wir verwöhnen unsere Gäste mit den feinsten Handtücher. Der gewebte Stoff von Lapuan Kankurit ist ein typisch nordisches Design, inspiriert von Finnlands reiner und rauer Natur. Das Familienunternehmen webt bereits in der vierten Generation - Umweltbewusst und nachhaltig. Es werden nur natürliche Rohstoffe wie Leinen und Wolle verwendet. Die hochwertige Textilien halten bei richtiger Pflege Jahrzehnte.